darkwolfe
  Startseite
  Archiv
  About Me
  @some people
  Texte
  Schicksal?
  Gedichte
  Sprüche
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Klopfers Web
   Alex Blog
   Thu-Chans Blog
   Vanessa's page
   Animexx

http://myblog.de/darkwolfe

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hier einige Sprüche, die ich gesammelt habe und die mir gefallen oder einfach zutreffen....


Je mehr man leidet oder einsam ist....desto weniger versteht man,wer man eigentlich ist...


Stark sein bedeutet nicht nie zu fallen, stark sein bedeutet zu fallen und immer wieder aufzustehen...


Doch sinken ihre Flügel wieder, das Glück scheint schon vergangen.
Traurig, schwer sind ihre Lider, das Herz erneut gefangen.


Death is the end of pain.


It's haunting me....I'm so alone
I just want to find my way back home
I'm so alone!!!


Sie ging nicht mehr zur Mutter hin
Ihr Leben verlor den letzten Rest Sinn
Plötzlich bekam sie ganz viel Mut
Sie starb in ihrem eigenen Blut.


Die schlimmste Art jemanden zu vermissen ist die, an seiner Seite zu sitzen und zu wissen, dass er nie wieder zu einem gehören wird.


Es tut mit leid, dass ich lebe - es wird nicht wieder vorkommen


Niemand hat mich gefragt, ob ich leben will...also sag mir nicht wie ich zu leben habe!


Man kann Herzen so lange brechen und wieder zusammenkleben bis sie so erhärtet sind, dass sie weder brechen noch fühlen können...


Wenn ich gewusst hätte, dass es so wehtut deine Hand loszulassen hätte ich sie nie berührt....


Blut heißt in der russischen Sprache zugleich schön.Und sie hat recht...


Wie lange müssen Augen weinen
bis sie erblinden?

Wie lange muss ein Herz brechen
bis es aufhört zu schlagen?

Wie lange müssen Worte hallen
bis sie verstummen?

Wie oft muss ein Vogel fallen
bis er lernt zu fliegen?


Freunde sind Engel, die uns wieder auf die Beine helfen, wenn unsere Flügel verlernt haben, wie man fliegt.


Meine Seele ist gefangen,
der Körper das Gefängnis,
das Leben der Wächter
und der Tod die Flucht.


....and the scars remind me that the past is real....


Ich hasse dich, verlass mich nicht!


In der Angst vor dem Leben und dem Tod, in diesem lebenslangen Kampf, der Krank macht und Kraft braucht, häng ich an allem was mich schwach macht und aussaugt.


Manchmal frage ich mich, ob es überhaupt ein Leben vor dem Tod gibt...oder ob ich nicht schon lange in der Hölle bin?!?


Höre nie auf zu lächeln, auch dann nicht wenn du traurig bist, denn du weißt nicht, wer sich vielleicht in dein Lächlen verliebt.


Eines Tages werd ich mich freun
eines Tages werd ich jubeln und schrein
denn eines Tages wird wie in meinen Träumen
weder Tod noch Trauer in mir sein.

[n bissl pessimistischer^^]
Eines Tages werd ich mich freun
eines Tages werd ich jubeln und schrein
eines Tages wird der Tod kein Traum mehr sein.


Wenn ich Tod bin
würde ich gerne an meinem Grab stehn
um die Trauernden zu fragen
wo sie in meinem Leben waren!


Ich will nicht auf Wolke sieben
Der Sturz tut mir zu sehr weh
Weiter schrein die Triebe
Jedes mal wenn ich ihn seh

Wiederstehe schreit mein Herz
Hasse ihn flüstert meine Seele
Doch verleugnen kann ich ihn nicht, den Schmerz
Egal wie ich meinen Weg wähle...


Ich will nicht sehen, was ich sehe,
nicht hören, was ich höre von dir.
Ich will nicht wissen, was ich weiß,
denn es tötet die Hoffnung in mir.


Vertraue deine Seele dem Schatten an und versuche nicht zu fliehen, denn es wird dir nichts nützen. Die Augen der Finsternis sehen alles und jeden in den Träumen der Nacht.


Von der Stille geschwächt
Und gelähmt von dem Schmerz
Von den Schatten beweint
ertränkt sie ihr eigenes Herz.


You all stare, but you'll never see this something inside me


Dahinvegetieren wie ein gerissenes Tier, leblos verharren, warten auf den Tod. So soll dieses Stück zuende gehen, ohne Applaus senkt sich der Vorhang...


Geh.....aber geh ganz langsam, damit ich mich Stück für Stück daran gewöhnen kann, dich für immer verloren zu haben!!


Das © der Texte liegt bei dem jeweiligen Verfasser.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung